Der weite Weg zurück

Heute gibt es nicht sonderlich viel zu berichten. Nach dem Blick in die Wetterkarten wird schnell klar, dass hier unten in Südtexas nicht mehr viel zu holen ist. Folgerichtig korrigiert das Storm Prediction Center mittags auf Marginal Risk und wir auf Null Risk. Wir müssten wenn überhaupt noch viel weiter nach Süden und halten das im Hinblick auf die Entwicklung der Wetterlage in den nächsten Tagen für sinnlos. Tendenziell müssen wir eher hoch nach Colorado und das sind von Fredericksburg aus schon mehr als 600 Meilen.

 

 

Wir halten uns recht lange in San Antonio auf. Wir haben uns unter anderem noch mit einer vernünftigen Antenne für unseren Internet-Signalverstärker aufgerüstet, nachdem wir gestern auf der Fahrt zwischenzeitlich mehr als eine Stunde einfach kein Internet hatten. Es ist dieses Jahr zwar schon deutlich besser als letztes Jahr, aber kein Internet zu haben steht ganz oben auf der Liste der Dinge die wir nicht mögen.

 

Nach einem ausgedehnten Mahl an einer Rest area sind wir erst nach 1600 Uhr wirklich on the road nach Norden. Es gab lecker Tacos, siehe unten. Während wir anfangen zu kochen setzt sich ein freundlicher Motorradfahrer zu uns, der einen Zwischenstop auf dem Weg nach San Diego einlegt (ja, das San Diego im südlichen Kalifornien!). Er will die ganze Nacht durchfahren und stärkt sich mit einer Tüte voller Space Kekse, die er gebacken hat. Dieser Zeitgenosse hat also eine recht liberale Lebenseinstellung auch und besonders zum Thema Verkehrstüchtigkeit. Selbst in Colorado würde er dafür ein Ticket bekommen, in Texas mag man sich das gar nicht ausmalen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0