New Mexico Storms

Alamogordo,NM to Tucumcari,NM

 

Morgens stehen wir um 6 Uhr auf und sind pünktlich um 7 am Gate zu White Sands, wenn die aufmachen... normalerweise. Heute finden Missile Tests auf der nahegelegenen Range statt und dafür ist dann der Dune Drive geschlossen. Also zurück ins Hotel... In der steilen Mittagssonne fahren wir dann nochmal hin, latschen ein bißchen rum, machen alberne Videos und fahren alsbald nach Osten, weil an der Bergkette schon die ersten Türme versuchen, das Cap zu durchbrechen.

Die landschaftlich schöne Strecke über Cloudcroft erweist sich bald als Fehler, weil alles etwas weiter nördlich abgehen soll. Wir fahren bis nach Roswell und haben das Gefühl, daß dort auch nichts mehr geht, und fahren noch weiter nach Norden.

Das war aber der Fehler, südwestlich von Roswell bildet sich eine wunderschöne Superzelle über den Bergen. Die hätten wir gerne gesehen. Wir sind weiter im Norden und finden ein paar europäische Gewitter, nur mit besserer Blitzfrequenz und Einschlagsrate.

Auf dem Weg Richtung Tucumcari, wo wir übernachten wollen, bildet sich westlich von uns noch eine mega Zelle, die für eine Zeit sehr organisiert aussieht. Sie saugt die Luft quasi am Boden an, die ganze Wolke ist extrem tief. Da es dunkel ist, sieht man das nur wenn es blitzt, und das tut es wie verrückt.

Wir lassen uns in Fort Sumner von der Zelle überrollen und fahren hinter der Gewitterlinie nach Tucumcari. Leider hat sie keinen Hagel im Gepäck und hält sich mit Naheinschlägen zurück. Wir kommen vollkommen erschöpft um halb 1 im Hotel in Tucumcari an. Late checkout um 13 Uhr, das kommt wie gerufen...

 

Übernachtung: Desert Inn Tucumcari

Kommentar schreiben

Kommentare: 0